Loading...
Home 2017-10-30T08:14:37+00:00

on the run – Laufen für Bildung

Täglich erreichen uns Bilder der Zerstörung aus zahlreichen Kriegs- und Krisengebieten. Laut UNHCR waren 2015 21.271.169 Menschen auf der Flucht und auf der Suche nach Sicherheit gezwungen, ihr Land zu verlassen. Alleine der Konflikt in Syrien hat knapp fünf Millionen Menschen zur Flucht gezwungen. Ein Großteil fand in den Nachbarländern Zuflucht. So hat Jordanien mehr als 650.000 Flüchtlinge aufgenommen. Zum Vergleich: In Europa haben bisher rund 844.000 SyrerInnen  Asyl beantragt. Die Diskussionen über legale oder illegale Migration und die scheinbare Herkulesaufgabe ihrer Verteilung und Integration wird auch in den kommenden Jahren allgegenwärtig sein.

Mit der Laufaktion „on the runwollen wir aufzeigen, wie viele Menschen weltweit auf der Flucht sind. Und wir wollen Spendengelder sammeln, um ein UNHCR-Hilfsprojekt für syrische Flüchtlingskinder in Jordanien  zu unterstützen und ihnen den Schulbesuch zu ermöglichen.

Unter dem Motto „on the run“ werden unterschiedliche Teams das ganze Jahr über an offiziellen Laufveranstaltungen teilnehmen. Erstes Highlight ist der Vienna City Marathon am 23. April 2017. Um gut vorbereitet zu sein, starten wir mit einem vielfältigen Trainingsprogramm.

Letzte Veranstaltungen

[fusion_events_past cat_slug="1st-block-past" number_posts="4" columns="4" picture_size="auto" hide_on_mobile="small-visibility,medium-visibility,large-visibility" class="" id="" /][fusion_events_past cat_slug="2nd-block-past" number_posts="4" columns="4" picture_size="auto" hide_on_mobile="small-visibility,medium-visibility,large-visibility" class="" id="" /][fusion_events_past cat_slug="3rd-block-past" number_posts="4" columns="4" picture_size="auto" hide_on_mobile="small-visibility,medium-visibility,large-visibility" class="" id="" /]

UNHCR – Hilfsprojekt

Bildung ist Zukunft. Aber nur die Hälfte der syrischen Flüchtlingskinder in Jordanien besucht eine Schule. Das magere Einkommen der Familie reicht oft nicht für Essen, Miete und medizinische Versorgung. Deshalb müssen auch die Kinder arbeiten, um das Überleben der Familien zu sichern.

Einer von ihnen ist Bassam. Der junge Syrer muss in einem Café in Amman arbeiten, damit seine Familie die Miete für die bescheidene Wohnung bezahlen kann, wo er mit seiner kranken Mutter und seinen Geschwistern lebt. Einer seiner Brüder wurde bei einem Bombenangriff in Damaskus getötet.

Das geringe Familieneinkommen ist laut einer UNHCR-Studie die größte Hürde zum Zugang zu Bildung. Denn viele Eltern sind gezwungen, sich zwischen der Grundversorgung der Familie und dem Schulbesuch ihrer Kinder zu entscheiden. Um die grundlegenden Ursachen für dieses Problem in Angriff zu nehmen, hat UNHCR ein Programm ins Leben gerufen, das den bedürftigsten Familien mit einer finanziellen Unterstützung hilft, die nötigsten Ausgaben zu decken, damit Kinder nicht zum Einkommen beitragen müssen.

Mit Ihrer Spende ermöglichen Sie Kindern wie Bassam den Schulbesuch und geben ihnen durch diese Bildung eine Zukunft.

Das Programm im Detail

Fast 81.000 Flüchtlingskinder und ihre Familien haben dank des UNHCR-Bargeldhilfeprogramms („cash assistance programme“) für die schutzbedürftigsten syrischen Familien in Jordanien in der ersten Hälfte 2016 finanzielle Unterstützung bekommen.

Sobald eine Familie registriert wurde, erfolgt ein Hausbesuch, bei dem die Schutzbedürftigkeit der Familie festgestellt wird. Priorität wird Familien gegeben, die allein von Frauen geführt werden, Familien mit mehreren Kindern im Schulalter, mit älteren Menschen oder Familienmitgliedern mit Behinderungen.

Wenn eine Familie als hilfsbedürftig eingestuft wurde, erhält sie eine SMS mit einer Einladung zur nahegelegensten Bank.

Eine neue Technologie, der so genannte Iris-Scan, ein Scan der Augen, soll doppelte Auszahlungen unmöglich machen.

Jede Familie wird alle drei Monate neu eingestuft, um zu kontrollieren, ob die Familiensituation sich verbessert hat. Im Durchschnitt erhält eine fünfköpfige Familie mit drei Schulkindern 132 EUR im Monat.

Damit ein Kind ein Jahr lang eine Schule besuchen kann, werden also im Durchschnitt 528 EUR im Jahr ausgezahlt, um die Grundversorgung und den Schulbesuch sicherzustellen.

Eines dieser Kinder ist die siebenjährige Ayla und ihre Familie. Sie sind aus der syrischen Stadt Dara’a nach Jordanien geflüchtet. Jetzt leben sie in einer kleinen Wohnung in der jordanischen Hauptstadt Amman. In ihrer Heimat hatte die Familie ein Haus mit Garten. Besonders der Granatapfelbaum und die vielen Blumen vermisst Ayla. Das UNHCR-Bargeldhilfeprogramm unterstützt die Familie. Nachdem ihr Vater Hamidi die Bestätigung per SMS erhalten hat, können sie das Geld, mit dem sie Miete und Essen bezahlen, beim Bankomaten abholen.

© UNHCR/Sebastian Rich

Termine

Melde dich zu unserem Newsletter an, um über weitere Lauftreffs informiert zu werden!

Vorname

Nachname

Email

Projektpartner

Europäische Werte leben!

Zahlreiche Konflikte zwingen immer mehr Menschen ihre Heimat zu verlassen. Bei dieser Suche nach Schutz sind gerade die Nachbarländer und Europa besonders gefordert zu helfen. Vor allem Kinder leiden unter diesen Umständen, da sie weder Kindheit noch Perspektiven erhalten.

Hier möchten wie ein Zeichen setzen und im Rahmen unserer Laufaktion „on the run“ Geldspenden sammeln, um ein UNHCR-Hilfsprojekt für syrische Kindern in Jordanien zu unterstützen!

Vorurteile abbauen. Motivation schaffen.

Durch Vorbilder für gelungene Integration, unsere Integrationsbotschafter/innen, zeigen wir Wege für ein gelungenes Miteinander auf, begegnen Vorurteilen in offenen Gesprächen und schaffen Motivation bei Schüler/innen mit und ohne Migrationshintergrund, ihre Chancen in Bildung und Beruf wahrzunehmen.

UNHCR in Österreich

Die UN-Flüchtlingsorganisation UNHCR schützt und unterstützt Flüchtlinge und Vertriebene auf der ganzen Welt. Derzeit sind über 65 Millionen Menschen weltweit auf der Flucht. Zudem leistet UNHCR humanitäre Hilfe und bemüht sich um dauerhafte Lösungen für die Betroffenen.

In Österreich konzentriert sich UNHCR auf die Sicherstellung fairer Asylverfahren sowie auf den Rechtsschutz von Asylsuchenden und anerkannten Flüchtlingen. Ein weiterer Schwerpunkt liegt auf der Öffentlichkeits- und Jugendarbeit, der Organisation von Veranstaltungen und Info-Kampagnen.

21.271.169 Flüchtlinge

Hinter jeder Zahl steht ein Mensch wie du und ich! „Die Würde des Menschen ist unantastbar. Sie ist zu achten und zu schützen.“ Das gebietet uns die Charta der Grundrechte der EU. Jeder Mensch braucht Frieden, Bildung, Nahrung und ein Dach über dem Kopf.

Die EU und ihre Mitgliedsländer sind der weltweit größte Geber humanitärer Hilfe. Die Hilfe erreicht jedes Jahr 120 Millionen Menschen in Not – ungeachtet von Nationalität, Religion, Geschlecht und ethnischer Herkunft.

Unterstützer