Im Rahmen des 6. Europadialogs diskutieren u. a. Bundeskanzler Faymann, ÖGB-Präsident Foglar, EK-Vizepräsident Almunia, EGB-Generalsekretärin Ségol und WIFO-Leiter Aiginger.

6. ÖGB/ÖGfE-Europadialog
Das europäische Projekt im Umbruch – gelingt ein sozialeres Europa?
Dienstag, 25. Juni 2013, 17:00
ÖGB-Haus Catamaran, Johann-Böhm-Platz 1, 1020 Wien

Europa erlebt eine massive Wirtschaftskrise. Rezession, Rekordarbeitslosigkeit und steigende Armut haben die Proteste gegen weitere Einschnitte in den betroffenen Euro-Ländern verschärft und die Skepsis gegenüber der EU-Politik erhöht.
Vor diesem Hintergrund befassen sich die Staats- und Regierungschefs der EU am 27. und 28. Juni mit konkreten Schritten für eine Vertiefung der Wirtschafts- und Währungsunion. Die soziale Dimension Europas soll nun gestärkt werden. Wie kann verhindert werden, dass sich die europäischen ArbeitnehmerInnen vom europäischen Projekt verabschieden? Braucht die EU stärkere sozialpolitische Kompetenzen um gegenzusteuern?

Programm
17:00 Eröffnung: Sabine Oberhauser, ÖGB-Vizepräsidentin
17:10 Keynote: Werner Faymann, Bundeskanzler der Republik Österreich
17:30 Podiumsdiskussion:
Erich Foglar, Präsident des Österreichischen Gewerkschaftsbundes
Joaquín Almunia, Vizepräsident der Europäischen Kommission
Bernadette Ségol, Generalsekretärin des Europäischen Gewerkschaftsbundes
Karl Aiginger, Leiter des Österreichischen Wirtschaftsforschungsinstituts
Moderation: Susanne Glass, ARD-Korrespondentin in Österreich

Anmeldungen: ÖGB Internationales Referat, Tel.: 01/53 444-393 22, europadialog@oegb.at