Dienstag, 10. November
15:00 – 16:30 Uhr

Eine zunehmend multipolare Welt, neue Regeln der internationalen Politik und ein kleines Virus, dieser Cocktail fordert die Handelspolitik der EU. Daher hat die Europäische Kommission im Juni eine umfassende Überprüfung der EU-Handelspolitik eingeleitet. Ihr Ziel ist ein Konsens über ihre neue mittelfristige Ausrichtung, die auf die Vielzahl der globalen Herausforderungen reagiert sowie die Lehren aus der Covid-19-Krise berücksichtigt. Worum geht es genau und wie sind die Positionen in Österreich?

Dr. Christoph Schneider, Wirtschaftskammer Österreich, Abteilungsleiter Wirtschaftspolitik
Thomas Waitz, MEP Die Grünen, Forstwirt und Biobauer
Mag. Valentin Wedl, Arbeiterkammer, Abteilungsleiter EU und Internationales
Dr. Sabine Weyand, Europäische Kommission, Generaldirektorin der GD Handel
Mag. Cynthia Eva Zimmermann, Bundesministerium für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort, Leiterin der Sektion III EU und internationale Marktstrategien

Moderation:

Paul Schmidt, Generalsekretär, Österreichische Gesellschaft für Europapolitik